Responsive Editing

Gegenüberstellung - Frontend-Editor VS alter Editor

Aufgrund der weiten Verbreitung des Responsive Layouts wird eine neue Art der Inhaltspflege benötigt. Wo Redakteure früher über einen zentralen WYSIWYG-Editor Inhalte eingetragen haben, können diese nun einfacher über vordefinierte Blöcke hinzugefügt werden.

Allgemein

ALT:

Die Pflege des Inhalts geschieht "flach" auf einem "Whiteboard". Je nach verfügbarer Toolbar können beliebige Inhalte vom Redakteur in der verfügbaren weißen Fläche eingepflegt werden. Der Redakteur bedient sich dazu aus den Editor-Buttons. Zur Unterstützung werden HTML-Vorlagen angeboten, deren Inhalt vom Redakteur nach dem Einfügen geändert werden.
Die Inhalte (= generiertes HTML) werden alle in einem Datenbank-Feld gespeichert.

NEU:

Die Inhaltspflege erfolgt ausschließlich über vordefinierte Blöcke.

Die Blöcke werden pro Seitentyp definiert und können in den vorgesehenen Block-Containern (z.B. mittiger Inhaltscontainer, rechte Spalte) eingefügt werden. Jeder Block verfügt über bestimmte Eingabefelder, welche i.d.R. direkt im Frontend editiert werden können (z.B. Inhaltsboxen).

HTML-Blöcke

ALT:

Nachdem eine Blockvorlage vom Redakteur eingefügt wurde, müssen die Beispielinhalte ersetzt werden. Hierbei muss der Redakteur sorgfältig und vorsichtig die Inhalte löschen. Es besteht die Gefahr, dass er das HTML-Gerüst oder Teile der HTML-Vorlage versehentlich über die Löschen-Taste entfernt.

NEU:

Ein HTML-Block ist in der HTML-Struktur zentral definiert und kann vom Redakteur nach dem Einfügen nicht versehentlich gelöscht werden. Ein Redakteur kann also nur die definierten Stellen (Platzhalter) ersetzen. Es besteht keine Gefahr, den Block zu beschädigen.

Blockeinstellungen

ALT:

Eine HTML-Vorlage kann durch den Redakteur lediglich inhaltlich ersetzt werden und dient als Hilfestellung zur Positionierung und Einhaltung des Corporate Designs.

NEU:

Jeder Block kann über eigene Einstellungen verfügen (Zahnrad-Symbol). Die Einstellungen zu einem Block befinden sich immer rechts oben. Hier können z.B. zusätzliche Block-Elemente ein/ausgeschaltet und Konfigurationen vorgenommen werden.

Vorschau

ALT:

Inhalte werden im Reiter "Inhalt" in eigenem abgetrennten Adminbereich gepflegt. Möchte der Redakteur die Seite im Frontend einsehen, kann er diese über den Vorschau-Button aufrufen. Es öffnet sich dazu ein neues Fenster.

NEU:

Inhalte werden direkt in der "Vorschau" gepfelgt. Der Frontend-Editor ermöglicht es, den Inhalt jederzeit im Gesamtkontext des Layouts direkt beim Editieren zu betrachten. Nach Wunsch kann über den Vorschau-Button ebenso auch die "Live"-Ansicht der Seite eingesehen werden.

Marginal-Inhalte

ALT:

Die Marginal-Inhalte wurden bisher in einem neuen Reiter im Adminbereich gepflegt. Die Anzahl der Marginal-Elemente war fest eingeschränkt auf jeweils ein Element pro Seite.

NEU:

Im Marginalbereich können beliebig viele Marginal-Blöcke definiert werden.

Positionierung von HTML-Blöcken

ALT:

Wurden HTML-Vorlagen in den Editor eingefügt, ist eine Umpositionierung nur über Ausschneiden + Einfügen möglich. Hierbei kann es schnell dazu führen, dass der eingefügte Inhalt nicht vollständig ist und die Darstellung fehlschlägt.

NEU:

HTML-Blöcke können komfortabel über Pfeiltasten nach oben bzw. unten (oder Drag & Drop) verschoben werden.

Toolbar

ALT:

Je nach Berechtigung erhalten Redakteure verschiedene Editor-Toolbars. Die Toolbarleiste ist das wichtigste zentrale Bedienelement.

NEU:

Der gesamte Contentbereich wird nicht mehr über eine zentrale Toolbar gepflegt. Jeder Platzhalter innerhalb eines Blocks kann eine eigene Toolbar besitzen.

Toolbar-Buttons werden daher nur noch bei vordefinierten Inhaltscontainern (Platzhaltern) innerhalb der HTML-Blöcke angeboten. Eine Berechtigungseinstellung ist technisch nicht vorgesehen.

Zusammenfassung: Zentrale Vorteile des Frontend-Editors

  • Vollständige Bewahrung des Coporate Designs:
    Elemente können von Redakteuren nicht geändert werden.
  • Einfachere Pflege für die Redakteure:
    Die Redakteure können aus dem Block-Pool gewünschte Blöcke auswählen und mit entsprechenden Inhalten komfortabel versehen.
  • Optimierte technische Datenhaltung:
    Wurden früher die HTML-Inhalte gesammelt in einem Datenbank-Feld gespeichert, so werden diese nun strukturiert im Extra-Feld gesammelt. Das ermöglicht z.B. eine Block-Umpositionierung, Block-Löschung usw.
  • Vollständige Aufwärtskompatibilität:
    Da die Inhalte optimiert separat gespeichert werden, können sämtliche Templates und das Layout bei einem zukünftigen Relaunch problemlos zentral geändert werden. Die redaktionell gepflegten Inhalte können dann auch neu platziert werden.
  • Responsive Layout:
    Vollständige Unterstützung von Responsive Layout.
  • Neue technische Möglichkeiten
    Es können verschiedene neue Blöcke aus dynamischen Inhalten generiert werden.
    Es sind maximale Möglichkeiten gegeben.

 

 

Allgemein Tipps EGOTEC GmbH Version 16

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird anderen nicht angezeigt und dient lediglich zur Kontaktaufnahme.

Captcha neu laden