w/m/d - Kennzeichnung in Stellenanzeigen wird Pflicht

Nachdem das Bundesverfassungsgericht bereits im Oktober 2017 das "Dritte Geschlecht" - die Intersexualität anerkannt hat, muss dies ab dem 01.01.2019 in Stellenanzeigen mit weiblich / männlich / inter oder weiblich / männlich / divers gekennzeichnet werden.

Stellenbezeichnungen sollten dann z.B. wie folgt aussehen: 
"Informationstechniker für Anwendungsentwicklung (w/m/d) gesucht!"
"Kauffrau/Kaufmann (w/m/d) für Büromanagement gesucht!"

Ein Verstoß dagegen verletzt das "Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz" und es droht eine Strafe wegen Diskriminierung!

Disclaimer: Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Wir wollen Sie lediglich auf die Thematik aufmerksam machen und bitten Sie sich ggf. dazu weitere Informationen zu besorgen.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird anderen nicht angezeigt und dient lediglich zur Kontaktaufnahme.

Captcha neu laden